DE EN NL
Urlaub
Buchen
Buchen

An der südlichen Route der Straße der Romanik liegt Memleben, der Sterbeort sowohl König Heinrichs I. (†936) als auch seines Sohnes Kaiser Otto I. (†973).

Idyllisch zwischen Weinbergen und Klosteranlage verläuft im Naturpark der Unstrut-Radweg bei Memleben. Ein Besuch des Klosters an der Straße der Romanik ist ein kulturelles, wenn nicht sogar ein spirituelles Erlebnis.

Am Sterbeort von König Heinrich I. und Kaiser Otto dem Großen befinden sich heute noch atemberaubende, architektonische Zeugnisse einer mittelalterlichen Klosteranlage. Der Grundriss einer Monumentalkirche aus dem 10. Jahrhundert konnte dank verschiedener archäologischer Ergebnisse rekonstruiert werden. Für Besucher durch eine Pflasterung sichtbar gemacht, spricht er für die herausragende Bedeutung der einstigen Reichsabtei in Memleben.

Die prächtige Ruine einer zweiten Klosterkirche aus dem 13. Jahrhundert ist ein romantischer Blickfang und lädt zum Verweilen und genießen im Klostergarten ein. Aber vor allem die sehr gut erhaltene spätromanische Krypta übt auf viele Besucher eine spirituelle Anziehungskraft aus. Dort, wo im Rahmen des „Belebten Klosters“ hin und wieder Benediktinermönche ihre Psalmen singen und Besucher zur Teilnahme an den Stundengebeten einladen.

Öffnungszeiten
15.03.-31.10.
täglich 10.00-18.00 Uhr
01.11.-14.03.
Außenanlage täglich 10.00-16.00 Uhr

Kontakt
Museum Kloster und Kaiserpfalz Memleben
Thomas-Müntzer-Str. 48
06642 Kaiserpfalz OT Memleben
Telefon: 034672-60274
Fax: 034672-93409
E-Mail: info@kloster-memleben.de
Internet: www.kloster-memleben.de